JTCLASSBLU 15
Anwendungsgebiete und Methoden


FUßREFLEXZONENTHERAPIE




SCHRÖPFEN

Ist eine sehr wirksame Behandlungsmethode bei Muskel- und Knochenschmerzen. Die Methode wird lokal, an der Stelle des Schmerzes, angewandt. Sie ist besonders gut geeignet für die Behandlung von feuchten (z.B. Kniegelenkserguss) oder fixierten Schmerzen die durch lokale Flüssigkeitsstagnation in inneren Organen ausgelöst werden.


Einsatzgebiete: Lokale Feuchtigkeit, bei Schmerzen zu Beginn von Bewegungen, die erst im weiteren Verlauf nachlassen (Anlaufschmerzen), auf Schleimbeuteln, bei Druckschmerzen.


Technik:
Schröpfglas mit Gummisauger oder Vakuumpumpe, nach dem Aufsetzen wird ein Vakuum geschaffen.


Methoden:
trockenes Schröpfen, intermittierendes Schröpfen, Schröpfmassage, blutiges Schröpfen.


MOXIBUSTION
Die zerstossenen Blätter der Artemisia vulgaris (Beifußkraut) wird zu Moxawolle zerstossen und kann auf vielfältige Art verwendet werden.


Direkte Moxibustion:
Reiskorngroßes Moxa wird mit Balsam auf die Haut geklebt, mit einem Räucherstäbchen (ebenfalls aus Moxakraut) angezündet, und brennt langsam ab, ist die Hitze intensiv, wird der Kegel entfernt.


Anwendung:
Narbenbehandlung, Erwärmen einzelner Akupunkturpunkte.


Indirekte Moxibustion: Hier wird ein Medium zwischen Moxa und Haut verwendet, i.d.R. eine frische, dünne Ingwerscheiben oder Knoblauchscheibe, die zuvor mit einer Nadel mehrfach durchstochen wird, damit kleine Poren entstehen. Diese Scheiben fungieren als ideale Leiter.


Anwendungsgebiete: Kälteerkrankungen, z.B. Durchfall, auch chronisch (M. Crohn, Colitis ulcerosa, Reizkolon). Lokal und bei Kälte oder Feuchtigkeitsstörungen der Haut (z.B. Warzen, Scheckhaut-Vitiligo).


Moxazigarre: Moxa in Form einer Zigarre mit der Metzode des "pickenden Vogels", also kurz über einen Punkt halten, dann ein Stück weitergehen. Sehr geeignet bei Sickerblutungen und um eine Drehung des Kindes in der Spätschwangerschaft aus Beckenendlage herbeizuführen.

Heisse Nadel: Hier wird die Akupunkturnadel mit Moxa kombiniert. Diese Methode ist besonders gut geeignet für die Behandlung von Schmerzen in den großen Gelenken wie Hüften, Knie, Rücken und Schultern.


Moxakasten: Hier wird die Moxawolle in einem hölzernen Kästchen mit siebartigem Deckel angezündet. Diese Technik eignet sich gut zur Erwärmung größerer Körperregionen.


AKUPUNKTUR
Ist eine ca. 3000 Jahre alte Technik die ausgleichenden Einfluss auf das Energiesystem des Menschen hat. Fülle kann reduziert und Leere aufgefüllt werden. Um dies festzustellen, ist eine differenzierte Puls- und Zungendiagnostik Voraussetzung. So kann bei verschiedenen Patienten mit der selben Erkrankung auch die chinesische Diagnose unterschiedlich sein, da ja auch der Typus und die Konstitution des Einzelnen immer unterscheidlich ist.
Nach der Diagnostik wird dann eine entsprechende individuelle Punktekombination zusammengestellt und genadelt. Nach Abschluss der Behandlung erfolgt eine 2. Pulsdiagnostik um Veränderungen zu dokumentieren.

Anwendungsgebiete: Herzprobleme, Schlafstörungen, Darmstörungen, psychisch-emotionale Probleme (z.B. Depression), Bluthochdruck, Magenprobleme, Diabetes, Schwangerschaft-Stillzeit-Probleme, Allergien, Asthma, Hautprobleme (Akne, Schupenflechte), Muskel-Knochenschmerzen (Arthrose), Hexenschuss (Lumbago), Rückenschmerzen und Ischiasprobleme, Zyklusstörungen, Kopfschmerzen, Migräne, Fibromyalgie, Augenerkrankungen.


Des weiteren an Therapieformen je nach Diagnose:
  • Cranio-sacral-Therapie (bes. bei Kopfschmerzen, Migräne, Skoliose bei Kindern)
  • Fußreflexzonentherapie: Ganzkörper-Umstimmungstherapie